Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 002 - 23.01.2018
Der Heidekreis war vor Ort

Demo "wir haben es satt" in Berlin

Viele aus dem Heidekreis bei Demo "wir haben es satt" in Berlin

Aus Soltau, Walsrode und Schwarmstedt reisten sie per Bus und Bahn nach Berlin zur Demonstration "wir haben es satt". Über 33.000 Menschen demonstrierten für eine gesunde, ökologische und sozial gerechte Ernährungswirtschaft. Aus dem Heidekreis taten sich dafür Umweltschützende, Menschen für gerechten Welthandel, GewerkschafterInnen, BUND, MaststallgegnerInnen und Biobauern zusammen. Passend zum Motto "Der Agrarindustrie die Stirn bieten" stand auf einem Plakat aus dem Heidekreis "Eat the rich!"

Beeindruckend waren die Kreativität der bunten Demonstration und die 160 Trecker. Bei der Abschlußkundgebung am Brandenburger Tor sprachen neben zahlreichen Vertretenden aus dem Verbraucher-, Landwirtschafts-, Umwelt- und Sozialbereich auch ausländische Gäste. Besonders beeindruckte Bürgermeister Ulrich Veith aus Mals in Tirol. Sein Dorf ist absolut pestizidfrei. Dass das funktioniert und dabei die lokale Wirtschaft und Landwirtschaft floriert, konnte der Bürgermeister unter großem Applaus darstellen.

Der Sprecher des Veranstalterbündnisses, Jochen Fritz, betonte: "Essen ist politisch, immer mehr Menschen erkennen das. Doch die Politik verhilft Konzernen zu immer mehr Macht, statt die Agrar- und Ernährungswende voranzubringen."

   H. Bothe

Wir haben es satt

MaststallgegnerInnen aus dem benachbarten Wietze Ch. Braun

wir haben es satt

Eine Busgruppe aus dem Heidekreis J. Hector


Nach oben

Presserechtlich verantwortlich

Dr. Matthias Richter-Steinke, Regionsgeschäftsführer

DGB Region Nord-Ost-Niedersachsen

Heiligengeiststraße 28 21335 Lüneburg


Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis