Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 5 - 04.10.2012

ver.di, AWO und DGB gemeinsam aktiv beim umfairteilen

Die bundesweite Aktion umfairteilen unterstützen im Heidekreis die Arbeiterwohlfahrt (AWO), ver.di und der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB). Bereits vor der Deutschen Bank in Soltau hatten 20 GewerkschafterInnen kürzlich eine Mauer gegen Bankzocker und Sozialabbau aufgebaut.
Jetzt stand eine neue Mauer auf dem Walsroder Wochenmarkt. Auf beschrifteten und bemalten Kartons wurde z.B. in satirischer Weise gefordert "Friede den Reichen, Paläste den Banken", "Hedgefond statt Rente" oder "wir hungern gern, wenns Bankzockern hilft". Auch die jüngsten Forderungen der Ministerin von der Leyen fanden sich hier wieder: "fleißig arbeiten, viele Kinder, privat versichern, kein Mindestlohn!"

Gemeinsam mit einigen Seminarteilnehmenden des ver.di-Bildungszentrums sammelten lokale AWO-. und GewerkschaftskollegInnen rund um den Wochenmarkt innerhalb von zwei Stunden 192 Unterschriften für die bundesweite Aktion umfairteilen. "Damit fordern wir eine Vermögenssteuer und eine einmalige Vermögensabgabe, um die notwendigen öffentlichen uns sozialen Ausgaben gerecht zu finanzieren und die Verschuldung abzubauen", erklärt AWO-Sprecherin Eva Zorrer.  DGB- und ver.di-Vetreter Charly Braun ergänzt: "Der öffentlichen Armut in Deutschland steht ein Privatvermögen von über 8 Billionen Euro gegenüber. Allein die privaten Vermögen des reichsten Prozents sind höher als alle öffentlichen Schulden in Deutschland zusammen."

Am Tag nach dieser Aktion beteiligten sich GewerkschafterInnen und AWO-Mitglieder aus dem Heidekreis an der Aktionsmeile und Kundgebung des Bündnis umfairteilen in Hannover. Interessantes dazu findet sich unter www.umfairteilen.de

Nach oben

Presserechtlich verantwortlich

Dr. Matthias Richter-Steinke, Regionsgeschäftsführer

DGB Region Nord-Ost-Niedersachsen

Heiligengeiststraße 28 21335 Lüneburg


Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis