Deutscher Gewerkschaftsbund

Vortrag

Bürgerliche Scharfmacher

Deutschlands neue Mitte - Von AfD bis Pegida

iCal Download Es kann keine Karte angezeigt werden, da die Koordinaten des angegebenen Veranstaltungsorts nicht bestimmt werden konnten.
AFD

Veranstaltung des Celler Forums und der Diakonie DGB

Bürgerliche Scharfmacher - Deutschlands neue Mitte von Afd bis Pegida

Vortrag von Andreas Speit mit anschließender Diskussion

Eine soziale Bewegung von rechts hat das bundesdeutsche Koordinatensystem verändert. Das Sag- und Wählbare wurde von einer Neuen Rechten weit nach rechts geöffnet. Erstmals seit Kriegsende gibt es wieder eine deutschlandweite rechte Bewegung, deren Mitglieder sich auch aus der gutbürgerlichen Mitte der Gesellschaft rekrutieren. Sie haben keineswegs nur Geflüchtete zu ihren Gegnern erklärt. Ihre Parole "Merkel muss weg" steht dabei für mehr: es wird das ganze politische System infrage gestellt. Der neuen Bewegung von rechts mit ihren völkisch-nationalistischen Gesellschaftsvorstellungen geht es um eine grundsätzliche Veränderung des bundesrepublikanischen Modells.

Das Buch „Bürgerliche Scharfmacher“ des Rechtsextremismusexperten und taz-Journalisten Andreas Speit ist die erste große Gesamtdarstellung einer neuen politischen Bewegung, die das gesellschaftspolitische Klima Deutschlands in einer Weise verändert, wie man es noch vor kurzem kaum mehr für möglich hielt. Es porträtiert die wichtigsten Akteure und Organisationen der Neuen Rechten, beschreibt ihre ideologischen Profile, Handlungsweisen und Strategien und benennt die im Hintergrund operierenden Netzwerke und Gruppierungen sowie ihre zentralen Ziele.

 

Mittwoch, 09.08.2017, 19.00 Uhr

Kaminzimmer, Urbanus-Rhegius-Haus, Fritzenwiese 9, 29221 Celle

Der Eintritt ist frei.

 

V.i.S.d.P.: Horst-Peter. Ludwigs, Diakonisches Werk, Fritzenwiese 7, 29221 Celle

Veranstalter sind der Arbeitskreis Ausländer, das Diakonisches Werk Celle sowie das Celler Forum gegen Gewalt und Rechtsextremismus. www.cellerforum.de/

Die Veranstaltung wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms Demokratie leben!

Kein Zutritt für Mitglieder und Sympathisanten von Parteien oder Gruppierungen der extremen Rechten, Personen, die der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische oder antisemitische Äußerungen in Erscheinung getreten sind.

 


Nach oben