Deutscher Gewerkschaftsbund

10.08.2016

Beratung für mobile Beschäftigte

Neues Team berät Wanderarbeiter_innen

Mobile Beschäftigung

Foto DGB: von l.n.r. DGB Regionsgeschäftsführer Dr. Matthias Richter-Steinke, Projektleiterin Frau Dr. Katarzyna Zentner, Projektmitarbeiterin Roza Tanka und Eliza Yankova sowie DGB Kreisvorsitzender Charly Braun. rechtefreies Foto

 

Zur Saisonarbeit in Deutschland doch ohne Arbeitsvertrag? Monatelang per Werkvertrag eines Subunternehmers im Betrieb aber ohne Lohnzahlung? Zur Ernte angeworben aber nur notdürftig untergebracht?

– Die Probleme mit denen Wanderarbeiter in Niedersachsen konfrontiert sind, sind vielseitig. Oftmals fehlen ihnen nicht nur die nötigen Orts- und Sprachkenntnisse sondern auch das Wissen über ihre Rechte auf dem hiesigen Arbeitsmarkt. Um Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer aus dem europäischen und außereuropäischen Ausland besser vor krimineller Ausbeutung oder unfairer Behandlung schützen zu können, hat nun die Beratungsstelle für mobil Beschäftigte der Bildungsvereinigung Arbeit und Leben in Hannover dank der Finanzierung durch das Land Niedersachsen ihr Beratungsangebot ausgebaut. Seit einigen Wochen ist die Beratungsstelle um die polnisch-, russisch- und englischsprachige Projektleiterin Katarzyna Zentner auch in die Lüneburger Heide ausgeweitet worden. Nun beraten ihre neuen Kolleginnen Roza Tanka und Eliza Yankova mit Sitz in Lüneburg auch auf Ungarisch und Bulgarisch, übersetzen und erläutern Arbeitsverträge, vermitteln Rechtsschutz und erklären Arbeitsschutzbestimmungen.

 

Bei der jüngsten Vorstellung der Beratungsstelle im ver.di Bildungs- und Tagungszentrum in Walsrode zeigt sich DGB Regionsgeschäftsführer Mattias Richter-Steinke erfreut: „ Mithilfe der neuen Beraterinnen können die Rechte der ausländischen Kolleginnen und Kollegen besser geschützt werden, denn nur so kann gleicher Lohn für gleiche Arbeit am gleichen Ort sichergestellt werden.“ Auch DGB Kreisvorsitzender Charly Braun machte deutlich, dass der Heidekreis nun dank der mobilen Beratung des Teams vor Ort profitieren werde. Hierzu seien die neuen Kolleginnen extra mit einem Kleinbus ausgestattet worden.

 

Erreichbar ist die Beratungsstelle unter www.mobile-beschaeftigte-niedersachsen.de oder 04131 – 9275095/6


Nach oben

DGB Rentenkampagne

Reichtumsuhr

von: DGB
Nach oben

Videos


MS Europa - Wir sitzen alle in einem Boot
Sie benötigen den FlashPlayer (mindestens Version 9) und einen Browser mit aktiviertem JavaScript!

Durch das Spardiktat der EU stieg die Arbeitslosigkeit in bisher ungekannte Höhen. Löhne, Renten und Sozialleistungen wurden gekürzt. Gleichzeitig stiegen die Lebenshaltungskosten. Rezession, wachsende Armut und noch höhere Schulden sind die Folge.Ein Film über die Krise in Europa und ihre Folgen für die Menschen.

DGB Bund