Deutscher Gewerkschaftsbund

30.08.2013
Gewerkschaftliche Aktive diskutieren notwendige Reformen

Rententagung mit Annelie Buntenbach

Empfehlungen des DGB zur Bundestagswahl

Ob die schrittweise Verlängerung der Lebensarbeitszeit bei steigender Arbeitsbelastung und geringer Beschäftigung Älterer, ob zeitweiliger Beitragssenkungen bei gleichzeitigem Abbau notwendiger Rücklagen in den Rentenkassen oder die zukünftige Absenkung des Rentenniveaus auf 43 Prozent – vom angekündigten Kampf der schwarz-gelben Bundesregierung gegen die Altersarmut ist wenig zu sehen. Eher im Gegenteil – die eingeleiteten Maßnahmen bedrohen eine angemessene Alterssicherung vieler Kolleginnen und Kollegen.

Auf der rentenpolitischen Tagung formulierten haupt- wie ehrenamtliche Kolleginnen und Kollegen in einer regen Diskussion daher ihre Erwartungen an eine Trendwende in der Rentenpolitik. So solle die nächste Bundesregierung für eine Stabilisierung des Rentenniveaus sorgen und notwendige Leistungsverbesserungen durchsetzen, um Altersarmut zu bekämpfen. Annelie Buntenbach Mitglied des Geschäftsführenden Bundesvorstand des DGB zeigte auf, dass dies mit dem DGB-Rentenmodell nachhaltig und solidarisch finanzierbar ist.

Annelie Buntenbach am 28.08.13 in Uelzen

Annelie Buntenbach am 28.08.13 in der Stadthalle Uelzen dgb lüneburg

Politik Prominenz

Auch Uelzens Bürgermeiser Otto Lukat und die Bundestagsabgeordnete KIrsten Lühmann kamen zur Rententagung dgb lüneburg

Kollegen vor dem IG Metall Truck

Verstärkt wurde die Veranstaltung von einem Truck der IG Metall zum Thema Rente statt Ente.
DGB Regiongeschäftsführer Matthias Richter-Steinke begrüßte die TeilnehmerInnen.
dgb lüneburg

Näbsch Weis

Rainer Näbsch (1. Bevollmächtigter der IG Metall Verwaltungsstelle Celle-Lüneburg) und Wieland Weis (BR des Lüneburger Eisenwerks) bemängelten in Verbindung mit der betrieblichen Praxis die derzeitige Rentenpolitik dgb lüneburg

Kettner

Silke Kettner (Geschäftsführerin der NGG Lüneburg) fordete mehr altersgerechte Arbeitsplätze und flexible Übergänge in den Ruhestand dgb Lüneburg

Störmer

Eckhart Störmer (Bezirksleiter der IG BAU) berichtete von der zunehmenden Bedeutung des Rententhemas auf Betriebsversammlungen seiner Branchen dgb lüneburg

Korth

Friedhelm Kort (Vorsitzender des DGB KV Lüchow-Dannenberg und BR-Vorsitzender von SKF) warb für ein stärkeres Engagement der KollegInnen zum Thema Rente dgb lüneburg

Flaggenmeer Rente

Ein Meer aus Flaggen rahmte die Veranstaltung ein dgb lüneburg


Nach oben

DGB Rentenkampagne

Reichtumsuhr

von: DGB
Nach oben

Videos


MS Europa - Wir sitzen alle in einem Boot
Sie benötigen den FlashPlayer (mindestens Version 9) und einen Browser mit aktiviertem JavaScript!

Durch das Spardiktat der EU stieg die Arbeitslosigkeit in bisher ungekannte Höhen. Löhne, Renten und Sozialleistungen wurden gekürzt. Gleichzeitig stiegen die Lebenshaltungskosten. Rezession, wachsende Armut und noch höhere Schulden sind die Folge.Ein Film über die Krise in Europa und ihre Folgen für die Menschen.

DGB Bund