Deutscher Gewerkschaftsbund

10.08.2016

Rechtspopulismus in unserer Stadt

AFD "entblättern"

AFD Wahlkampf

AFD entblättern: Unter diesem Motto haben sich Gewerkschaften, Initiativen, Jugendorganisationen verschiedener Parteien und engagierte Bürger_innen zusammen gefunden. netzwerk-gegen-rechts

Wer sind denn „WIR“?

Wir sind ein breites Bündnis von aktiven, politisch denkenden Menschen aus unterschiedlichen Organisationen, Initiativen,
Jugendgruppen und engagierten Einzelpersonen. 
Als klar wurde, dass die AfD und vielleicht auch andere rechte Parteien hier in Lüneburg in den Kommunalwahlkampf
ziehen, haben wir uns zusammengefunden.


Was wollen wir?

Die AfD hat eine Menge nonsens und erschreckendes in ihrem Wahlprogramm. Wir wollen die AfD entblättern und zusammen tragen, was die AfD so geschliffen schreibt. Zudem stellen wir in verschiedenen Themenflyern unsere Vorstellungen einer emazipatorischen Gesellschaft vor. Unser Ziel ist es die Menschen aufzuklären und die Inhalte der AFD deutlich zu machen. Viele Menschen sind verunsichert und können nicht hinter die Fassade der Retorik regionaler Kandidat_innen blicken. Das Bündnis versucht die Aussagen verständlich werden zu lassen. So können die Bürger_innen in der Region erkennen wie wenig zukunftsorientiert die AFD wirklich ist.

 


Aussagen der AFD in ihrem Wahlprogramm

Verschwendung?

Ein Ziel der AfD ist es, den Strafbestand der Steuerverschwendung einzuführen[1]. Interessant ist dabei, dass einzelne Mitglieder von den, von der Partei angeprangerten, Missständen profitieren. Andrea Grigor Siewert (AfD Berlin) versorgt den Bundestag seit 16 Jahren mit Büroartikeln. Die Masche: Geringe Preise für das Grundsortiment, die aber im Hauptkatalog teils um 100% nach oben springen. Ein Millionengeschäft[2] .

Deregulation

Die AfD will „auf breiter Front deregulieren und Bürokratie abbauen“[3], um den Wirtschaftsstandort Deutschland zu stärken. Konträr dazu steht aber, dass Deutschland eben aufgrund einer Vielzahl von Regelungen stabile rechtliche Standards setzen kann, dies kann man nicht vom Markt alleine erwarten. Konkret vereinfacht werden sollen u.a. die Sicherheitsbestimmung und der Mindestlohn[4], den man eigentlich doch nicht verändern wollte[5]?!

Steuerrecht

Ziel der AfD ist es, das momentane Steuersystem zu reformieren und zu einem Stufenmodell zu kommen, der Freibetrag soll angehoben werden[6]. Dabei werden dem Staat aber Milliarden an Steuergeldern verloren gehen, die an anderer Stelle gespart werden müssen. Besser- und Spitzenverdiener werden dabei noch weniger belangt.  

Gewerbesteuer absetzen

Die AfD will die Gewerbesteuer streichen lassen, als Alternativen werden andere Steuerquellen benannt[7]. Weder wird angegeben, wie diese aussehen, noch kann damit die Überlebensfähigkeit der Kommune gesichert werden, da die wichtigste Einnahmequelle verloren geht, passenderweise können diese aber insolvent werden[8]. Ein Schelm, wer sich böses dabei denkt.

Erbsteuer

Ebenso soll die Erbschaftssteuer gestrichen werden, das Argument ist der geringe Anteil an den staatlichen Einnahmen[9]. Was verschwiegen wird, ist, dass durch hohe Freibeträge der normale Bürger kaum durch sie tangiert wird[10], hingegen Wohlhabende sie jedoch sehr wohl zahlen müssen. Hier soll also eine weitere lästige Abgabe für die Reichen gestrichen werden.

Vermögenssteuer

Aller guten Dinge sind drei und auch die Vermögenssteuer will die AfD streichen[11]. Diese wird aber seit 1997 nicht mehr erhoben, da sie bereits für verfassungswidrig und schädigend erkannt wurde[12]. Sie ist also de facto bereits gestrichen, hat man bei der AfD aber wohl nicht mitbekommen. Steuerbefreiungen, selbst bereits passierte, ziehen bekanntlich immer.

Staatsfinanz

Die AfD will eine Schuldenbremse installieren, um den Staatshaushalt zu konsolidieren[13]. Gekoppelt mit den Verlusten aus den angestrebten Steuerreformen[14] wird der Staat aber in Schieflage fallen, was bedeutet, dass z.B. Sozialleistungen weiter gekürzt werden müssen.

Kommunale Insolvenz

Kommunen und Bundesländer sollen laut der AfD insolvenzfähig sein, der Staat soll nicht die Möglichkeit haben, ihnen zu helfen[15]. Zusammen mit dem geplanten streichen der Gewerbesteuer ergibt sich eine fatale Lage, ein Ausverkauf der Kommunen und Bundesländer droht, der Privatisierung wird Tür und Tor geöffnet[16].

Umweltschutz

Umweltschutz

Die AfD sieht den erhöhten Kohlenstoffdioxidausstoß als ungefährlich an, der Klimawandel wird geleugnet[17]. Kohlenstoffdioxid soll nicht mehr als Gefahrenstoff, sondern in jeglicher Menge als unbedenklicher Grundbaustein wahrgenommen werden[18]. Verwiesen wird auf die konstante Sättigung der Atmosphäre. Aber die Hydrosphäre und die Versäuerung unterschlägt man gerne mal.

Umweltschutz II

Dazu spricht die AfD von Einschnitten in der persönlichen Freiheit der Bürger[19]. Passenderweise verkaufte sie selbst mal alte Glühbirnen[20]. Diese ausländischen LEDs nehmen unsere 60W-Birne die Jobs weg! Spaß beiseite, ist Stromverschwendung ein Bürgerrecht?

Energie

Energie in der Zukunft

Die AfD will das EEG restlos kassieren und zurück zu den altbekannten Energieträgern zurückkehren[21]. Nicht nur, dass damit ein kompletter, zukunftsträchtiger Industriezweig bedroht ist, auch der in den Deutschland angestrebte Energiewandel soll revidiert werden. Mit Volldampf in die Vergangenheit!

Kernenergie

Die Kernenergie soll nach dem Gusto der AfD wieder eingeführt werden, bzw. sollen die Laufzeiten der Meiler erhöht werden[22]. Neben dem Sicherheitsrisiko bleibt die Frage, wohin der Abfall geschafft werden soll. Die AfD nennt Nutzungsmöglichkeiten, die an Brut-Reaktoren erinnern[23]. Aber eine Antwort zur endgültigen Lagerung wird nicht genannt und sogar abgelehnt[24].   

Windenergie

Die AfD steht der Windenergie sehr kritisch gegenüber, sie sei eine landschaftszerstörende Maßnahme und der Bau der Anlagen soll strenger reglementiert werden[25]. Das man im Zuge des Wechsels solche Anlagen bauen muss, wird relativiert, schließlich gibt es den Klimawandel ja nicht.

Biogas

Ganz zukunftsträchtig will die AfD die Subventionierung der Bioenergie beenden[26]. Blöd nur, dass da die Bundesregierung bereits zuvorkommt, würde die CSU es nicht dauernd forcieren[27].

Bevölkerung und Soziales und Kultur

Abtreibung

Abtreibungen sind der AfD ein Dorn im Auge, diese führen laut ihnen zu psychologischen Problemen der Frauen[28]. Dass die Abtreibung zum Selbstbestimmungsrecht der Frau gehört, wird und bereits streng reglementiert ist, wird ignoriert.

Leitkultur

Die AfD fordert eine selbstbewusste Verteidigung der deutschen LeitkulturTM[29]. Dabei gibt es zwei Probleme: Einerseits haben wir Deutschland viele regionale Bräuche und Traditionen, die eine Leitkultur existiert nicht. Andererseits: Von welcher Seite kommt der Angriff auf die Leitkultur? Der böse Multikulturalismus, ein seit Menschheitsbeginn an bestehendes Phänomen.

Kultur und Kunst

Die AfD fordert einen Rückgang der staatlichen und parteilichen Einflussnahme auf die Kultur[30]. Nicht nur fehlt der Hinweis wo dies stattfindet, die Partei selbst versuchte bereits mehrmals unliebsame Stücke zu streichen und Intendanten zu vertreiben[31]. Meinungs- und Kunstfreiheit ade.

Erinnerungskultur

Die AfD beklagt „Verengung der deutschen Erinnerungskultur auf die Zeit des Nationalsozialismus“, diese soll zu Gunsten identitätsstiftender und positiver Aspekte geöffnet werden[32]. Diese kommen aber bereits zur Geltung: Das Reformationsjubiläum, die Einheit etc., daher ist es relativierend.

Öffentlicher Rundfunk

Der GEZ-Beitrag wird von Teilen der Partei als diktatorische Zwangsabgabe wahrgenommen[33], daher ist es der Wunsch den geräteunabhängigen Beitrag zu streichen während gleichzeitig Werbeeinnahmen unterbunden werden sollen[34]. Der Betrieb soll damit zwangsweise verschlankt werden und soll weiterhin eine Mediathek betreiben[35], wie dann z.B. Server- und Produktionskosten gestellt werden sollen? Keine Ahnung.

Selbstdarstellung in den Medien

Dafür, dass die AfD-Chefin Petry die öffentlich-rechtlichen und sonstigen Medien als „Pinocchiopresse“ bezeichnet und gegen die GEZ wettert[36], sind AfDler immer noch gerne in Talkshows zu Gast und spielen sich nach dem Schema Provokation-Aufmerksamkeit-Dementi-Relativierung auf; der Rundfunk als Mittel zum Zweck.

Islam

Die AfD will sich gegen Minarette und den Muezzinruf engagieren, da dieser den Herrschaftsgedanken des Islams ausdrückten soll[37]. Einerseits greift hier das Grundgesetz, andererseits kann man von einer Partei, die sich auf die christliche Vergangenheit bezieht, mehr Bibelfestigkeit erwarten.

Asyl

Äußerungen zum Asylrecht

Die AfD will eine freie Meinungsäußerung wieder gewährleisten[38]. Aber verschwand dieses Grundrecht nie und ein kleines „Das wird man wohl noch sagen dürfen!1elf!“ schwingt auch mit.

Folgen der Asylverfahren

Durch die lt. der AfD auftretende Masseneinwanderung kommt es zu einem schleichenden Erlöschen der europäischen Kulturen[39]. Fraglich hierbei sei aber: Europa hat knapp 750 Mio. Einwohner, die EU davon eine halbe Milliarde. Und nun kommen rund 2 Millionen Asylbewerber. Ein Arzt würde das als homöopathische Dosis beschreiben.

Asylrecht, wenig christlich

Die AfD will die international anerkannten Genfer Konventionen kippen und durch eine eigene Regelung ersetzen[40]. Warum? Die AfD will die Unterstützung von Asylbewerbern auf ein Minimum zusammenstreichen, um Fehlanreize abzuschaffen[41]. Da stünde eine ratifizierte Konvention natürlich im Wege.

Bildungspolitik

Gender

Die AfD will das Studienangebot zu Genderstudies einfach restlos streichen[42], im Paragraphen davor aber noch davon tönen, den politischen Einfluss an den Hochschulen zu unterbinden[43]. Ich empfehle einen Kurs in Sachen Kohärenz und Logik. Es ist überflüssig zu erwähnen, dass Gendern und die Frauenquote abgelehnt werden[44].

Sexualkunde in der Schule

Nach Meinung der AfD findet im Schulunterricht aufgrund „einer lauten Minderheit“[45] eine einseitige Hervorhebung der Homo- und Transsexualität statt[46], was das deutsche FamilienbildTM schwächt. Eine Streichung konterkariert das eigentliche Ziel der Aufklärung, nämlich Kindern aufzuzeigen, dass es mehr als nur Vater, Mutter, Kind gibt, was ihnen Sicherheit und Selbstbewusstsein geben kann; die AfD sieht es als Verunsicherung[47]. Die AfD sieht es als „Bekenntnis zur traditionellen Familie als Leitbild“[48].

Wirtschaft

Subventionen in der Landwirtschaft

Wieder beschwört die AfD das Gespenst der Überregulation und Subventionsdschungels[49]. Der Schutz des Bodens braucht Regeln und besonders die Milchbauern würden sich momentan über Subventionen freuen.

Privatisierung

Einerseits fordert die AfD eine möglichst geringe Staatsquote bei Betrieben[50], andererseits auch Privatisierungen in Abhängigkeit des Bürgerwillens[51]. Das Problem: Sollte wie von der AfD geplant, die Gewerbesteuer wegfallen, fehlt den Kommunen Geld. Folglich muss öffentliches Eigentum verkauft werden, damit diese nicht insolvent gehen[52].

Europäische Union

Nieder mit der EU

Da die EU für die AfD   einem föderalen Überstaat ähnelt, will sie sich für den Rückweg zur losen Staatenverbindung einsetzen[53], den Euro am besten gleich mit abschaffen[54]. Dass Deutschland nicht nur höchster Beitragszahler ist, sondern auch Subventionen durch EFRE bekommt und am meisten vom freien Binnenmarkt profitiert wird nicht genannt. Und wenn die EU so schlimm ist, warum bezieht die MdEP noch die vollen Bezüge?

Gesetze

Souveräne Richter

Die AfD fürchtet sich vor einer parteigebundenen Justiz[55], was, wäre ihre Existenz der Fall, auch ein Grund zur Sorge wäre. Aufmerksamkeitserregend ist dann vor allem, warum ein Richter, der Mitglied der AfD ist, in die Schlagzeilen kam: Er verbot einem Politologen beim NPD-Verbotsverfahren weiterhin seine Forschungsergebnisse darzulegen[56].

Opfer statt Täterschutz      

Die Forderung der AfD ist es, „nicht therapierbare alkohol‐ und drogenabhängige sowie psychisch kranke Täter“  in  Sicherungsverwahrung zu nehmen statt der möglichen forensischen Psychiatrie[57]. Dass diese auch ausbruchssicher ist, unterschlägt man, Hilfe oder Linderung erfahren die Täter keine.

Waffenrecht

Im Programm der AfD fordert die AfD das Ausbleiben weiterer Verschärfungen des Waffenrechts[58], Poggenburg selbst fordert zum Beispiel das Abschaffen des kleinen Waffenscheins[59]. Das Argument der Selbstverteidigung scheint man sich bei Republikanern abgesehen zu haben. Aber die BRD ist ja bekanntlich ein langweiliger „Überwachungs- und Bevormundungsstaat[60]“.

Datenschutz für Täter

Unklar ist, was für die AfD das Problem des Datenschutzes darstellt[61]. Einerseits vor einem gläsernen Bürger warnen, einerseits den Datenschutz für den Einzelnen als Hindernis sehen. Was daraus werden soll? Vielleicht öffentliche Straftäterdatenbanken wie in den USA[62]?

Parteienfinanzierung 

Die AfD will die Parteienfinanzierung „auf eine neue gesetzliche Grundlage“ stellen[63]. Was verschwiegen wird ist dabei die eigene Bigotterie, so versuchte die Partei durch den Verkauf von Glühbirnen und Goldbarren  ihre Finanzen und somit den Förderbeitrag auszubessern und reagierte sehr ungehalten als ihr dieser Geschäftszweig um die Ohren flog[64]. Sie schreckt auch nicht davor zurück ein eigenes Spendenkonto für die Hochwasser- und Unwetteropfer bereitzustellen, da diese Spenden direkt an die Partei gehen, werden sie höchstwahrscheinlich  als Einnahmen verrechnet, was eine Erhöhung der Förderung bedeutet[65].   

Tempolimits - Freie Fahrt gegen die Wand

Der AfD sind Tempolimits auf den Autobahnen zu wider, auch auf Durchgangsstraßen sollen die vollen 50 km/h erlaubt sein[66]. Die Partei selbst sagt, dass nun entsprechende Lärmschutzmaßnahmen zu treffen seien, dies kostet einerseits Geld, andererseits fehlt an Durchfahrtsstraßen in Städten dann auch meist der Platz dafür. Nicht einmal Nachtruhe für die Anwohner also.

Lobbyismus

Auch beim Lobbyismus sieht die AfD Handlungsbedarf, einerseits will sie Transparenz für alle[67], andererseits waren und sind führende Mitglieder der AfD in Lobbyorganisationen vorzufinden. Beatrix von Storch interessiert sich wie ihr Großvater, der Reichsfinanzminister unter Hitler war, für die Wirtschaft. Sie war Mitglied der marktliberalen Initiative „BürgerKonvent“, bis diese sich letztes Jahr auflöste. Andere Organisationen sind die „Friedrich A. von Hayek – Gesellschaft“, „Die Familienunternehmer – ASU“  und „Europäisches Institut für Klima und Energie“[68], die wiederum selbst untereinander eine hohe Vernetzung aufweisen[69]. Wer so stark in Organisationen verstrickt ist, dem sei nahegelegt erst einmal vor der eigenen Türe zu räumen, dort liegt genug brauner Unrat. Von von Storchs Ziviler Koalition ganz zu schweigen[70].

 



[1] Vgl. AfD-Grundsatzprogramm: Kapitel 1, Abschnitt 6, Paragraph 2,Seite 9

[2] Vgl. Bericht des Sterns (http://www.stern.de/investigativ/wie-ein-afd-mann-millionengeschaefte-mit-dem-bundestag-macht-6875294.html)

[3] Vgl. AfD-Grundsatzprogramm: Kapitel 10, Abschnitt 5, Seite 51-52

[4] Vgl. AfD-Grundsatzprogramm: Kapitel 10, Abschnitt 9, Seite 52-53

[5] Vgl. AfD-Grundsatzprogramm: Kapitel 5, Abschnitt 3, Seiten 24-25

[6] Vgl. AfD-Grundsatzprogramm: Kapitel 11, Abschnitt 1, Seite 56

[7] Vgl. AfD-Grundsatzprogramm: Kapitel 11, Abschnitt 4, Seite 57

[8] Vgl. AfD-Grundsatzprogramm: Kapitel 11, Abschnitt 8, Seite 58

[9] Vgl. AfD-Grundsatzprogramm: Kapitel 11, Abschnitt 4, Seite 57

[10] Vgl. Wikipedia-Eintrag (https://de.wikipedia.org/wiki/Verm%C3%B6gensteuer_(Deutschland))))

[11] Vgl. AfD-Grundsatzprogramm: Kapitel 11, Abschnitt 4, Seite 57

[12] Vgl. Wikipedia-Eintrag (https://de.wikipedia.org/wiki/Verm%C3%B6gensteuer_(Deutschland))

[13] Vgl. AfD-Grundsatzprogramm: Kapitel 11, Abschnitt 2, Seite 56 und Abschnitt 9, Seite 58-59

[14] Vgl. Einträge zum Steuermodell und Erbsteuer

[15] Vgl. AfD-Grundsatzprogramm: Kapitel 11, Abschnitt 8, Seite 58

[16] Vgl. AfD-Grundsatzprogramm: Kapitel 10, Abschnitt 1, Seite 50 und Abschnitt 8, Seite 52

[17] Vgl. AfD-Grundsatzprogramm: Kapitel 12, Abschnitt 1, Seite 61

[18] Vgl. AfD-Grundsatzprogramm: Kapitel 12, Abschnitt 1, Seite 61

[19] Vgl. AfD-Grundsatzprogramm: Kapitel 12, Abschnitt 1, Seite 61

[20] Vgl. Artikel der FAZ (http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/geniale-idee-luckes-licht-13164230.html)

[21] Vgl. AfD-Grundsatzprogramm: Kapitel 12, Abschnitt 2, Seite 62-63

[22] Vgl. AfD-Grundsatzprogramm: Kapitel 12, Abschnitt 6, Seite 65

 

[23] Ein Reaktor der MOX-Brennstäbe verwendet und teils höhere Risiken als ein normaler Reaktor birgt.

[24] Vgl. AfD-Grundsatzprogramm: Kapitel 12, Abschnitt 6, Seite 65

[25] Vgl. AfD-Grundsatzprogramm: Kapitel 13, Abschnitt 2, Seite 66

[26] Vgl. AfD-Grundsatzprogramm: Kapitel 12, Abschnitt 4, Seite 64

[27] Vgl. Artikel des Bayernkuriers (https://www.bayernkurier.de/inland/14122-csu-setzt-bessere-biogas-foerderung-durch)

[28] Vgl. AfD-Grundsatzprogramm: Kapitel 6, Abschnitt 7, Seite 31

[29] Vgl. AfD-Grundsatzprogramm: Kapitel 7, Abschnitte 1 und 2, Seite 32

[30] Vgl. AfD-Grundsatzprogramm: Kapitel 7, Abschnitt 4, Seite 33

[31] Vgl. Berichte des Deutschlandfunks (http://www.deutschlandfunk.de/kulturpolitik-der-afd-der-traum-von-der-deutschen-leitkultur.691.de.html?dram:article_id=348240) , der Bühnengenossenschaft (http://www.buehnengenossenschaft.de/afd-gegen-theater-und-kultur-wie-undeutsch-ist-ludwig-van) und von rbb (http://www.rbb-online.de/kultur/beitrag/2016/05/hans-otto-theater-afd-illegale-helfer.html)

[32] Vgl. AfD-Grundsatzprogramm: Kapitel 7, Abschnitt 4, Seite 33

[33] Vgl. Bericht der Welt (http://www.welt.de/politik/deutschland/article154004641/Von-Storch-beklagt-Konto-Pfaendung-durch-die-GEZ.html)

[34] Vgl. AfD-Grundsatzprogramm: Kapitel 7, Abschnitt 5, Seite 33

[35] Vgl. AfD-Grundsatzprogramm: Kapitel 7, Abschnitt 5, Seite 33

[36] Vgl. Artikel der Welt (http://www.welt.de/kultur/medien/article150062648/Haben-Luegen-wirklich-lange-Nasen-liebe-AfD.html)

[37] Vgl. AfD-Grundsatzprogramm: Kapitel 7, Abschnitt 6, Paragraph 2, Seite 34

[38] Vgl. AfD-Grundsatzprogramm: Kapitel 9, Seite 42

[39] Vgl. AfD-Grundsatzprogramm: Kapitel 9, Abschnitt 1, Paragraph 1, Seite 43

[40] Vgl. AfD-Grundsatzprogramm: Kapitel 9, Abschnitt 1, Paragraph 1, Seite 44

[41] Vgl. AfD-Grundsatzprogramm: Kapitel 9, Abschnitt 1, Paragraph 2, Seite 44-45

[42] Vgl. AfD-Grundsatzprogramm: Kapitel 8, Abschnitt 1, Paragraph 2, Seite 37

[43] Vgl. AfD-Grundsatzprogramm: Kapitel 8, Abschnitt 1, Paragraph 1, Seite 37

[44] Vgl. AfD-Grundsatzprogramm: Kapitel 8, Abschnitt 3, Paragraph 2, Seite 41

[45] Zitat aus dem AfD-Grundsatzprogramm: Kapitel 8, Abschnitt 2, Paragraph 4, Seite 39

[46] Vgl. dem AfD-Grundsatzprogramm: Kapitel 8, Abschnitt 2, Paragraph 4, Seite 39

[47] dem AfD-Grundsatzprogramm: Kapitel 8, Abschnitt 3, Seite 40-41

[48] Zitat aus dem AfD-Grundsatzprogramm: Kapitel 6, Abschnitt 1, Seite 27

[49] Vgl. AfD-Grundsatzprogramm: Kapitel 13, Abschnitt 6, Seite 67

[50] Vgl. AfD-Grundsatzprogramm: Kapitel 10, Abschnitt 1, Seite 50

[51] Vgl. AfD-Grundsatzprogramm: Kapitel 10, Abschnitt 8, Seite 52

[52] Vgl. AfD-Grundsatzprogramm: Kapitel 11, Abschnitt 8, Seite 58

[53] Vgl. AfD-Grundsatzprogramm: Kapitel 2, Seite 10-14

[54] Vgl. AfD-Grundsatzprogramm: Kapitel 2, Seite 10-14

[55] Vgl. Grundsatzprogramm AfD: Kapitel 3, Abschnitt 2, Seite 17

[56] Vgl. Bericht des Spiegels (http://www.spiegel.de/politik/deutschland/richter-mit-afd-parteibuch-unterstuetzt-die-npd-a-1092927.html)

[57] Vgl. AfD-Grundsatzprogramm: Kapitel 3, Abschnitt 4, Seite 17-18

[58] Vgl. AfD-Grundsatzprogramm: Kapitel 3, Abschnitt 5, Seite 18

[59] Vgl. Bericht des MDR (http://www.mdr.de/sachsen-anhalt/landespolitik/afd-waffenbesitz-liberalisierung-100.html)

[60] Vgl. AfD-Grundsatzprogramm: Kapitel 3, Abschnitt 5, Seite 18

[61] Vgl. AfD-Grundsatzprogramm: Kapitel 3, Abschnitt 6, Seite 18

[62] Vgl. Bericht von Malgorzata Zöhner, Uni Bonn (https://www.psychologie.uni-bonn.de/abteilungen/sozial-und-rechtspsychologie/mitarbeiter/prof.-dr.-rainer-banse-1/Zoehner_MschrKrim_2013_05.pdf)

[63] Vgl. AfD-Grundsatzprogramm: Kapitel 1, Abschnitt 5, Paragraph 1, Seite 10

[64] Vgl. Angebot des AfD-Goldshops (https://www.afd-gold.de/)

Vgl. Facebook-Präsenz des AfD-Verband KUEN-SHA BW     (https://www.facebook.com/127793857598220/photos/a.179860342391571.1073741829.127793857598220/244890895888515/?type=3&theater)

[66] Vgl. AfD-Grundsatzprogramm: Kapitel 14, Abschnitt 5, Seite 71

[67] Vgl. AfD-Grundsatzprogramm: Kapitel 1, Abschnitt 6, Seite 12

[68] Vgl. Lobbypedia-Eintrag zur AfD (https://lobbypedia.de/wiki/Alternative_f%C3%BCr_Deutschland_(AfD))

[69] Vgl. Lobbypedia-Eintrag zur Friedrich A. von Hayek – Gesellschaft (https://lobbypedia.de/wiki/Friedrich_A._von_Hayek_-_Gesellschaft#Die_Familienunternehmer_-_ASU)

[70] Vgl. Lobbypedia-Eintrag zur Zivilen Koalition (https://lobbypedia.de/wiki/Zivile_Koalition)


Nach oben

DGB Rentenkampagne

Reichtumsuhr

von: DGB
Nach oben

Videos


MS Europa - Wir sitzen alle in einem Boot
Sie benötigen den FlashPlayer (mindestens Version 9) und einen Browser mit aktiviertem JavaScript!

Durch das Spardiktat der EU stieg die Arbeitslosigkeit in bisher ungekannte Höhen. Löhne, Renten und Sozialleistungen wurden gekürzt. Gleichzeitig stiegen die Lebenshaltungskosten. Rezession, wachsende Armut und noch höhere Schulden sind die Folge.Ein Film über die Krise in Europa und ihre Folgen für die Menschen.

DGB Bund