Deutscher Gewerkschaftsbund

23.02.2017
100% Menschenwürde

Lüneburger Wochen gegen Rassismus 2017

für eine offene Gesellschaft

LWgR2017

DBG

Lüneburger Wochen gegen Rassismus

„Lüneburger Wochen gegen Rassismus – für eine offene Gesellschaft“ DGB

Der 21. März ist der Internationale Tag gegen Rassismus zu dem der Interkulturelle Rat in Deutschland e. V. bundesweit Organisationen und Einrichtungen dazu aufruft, sich im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus zu beteiligen.

In 2016 fanden zum ersten Mal erfolgreich in Lüneburg die Internationalen Wochen gegen Rassismus unter dem Motto „Lüneburger Wochen gegen Rassismus – für eine offene Gesellschaft“ statt.

In diesem Jahr beteiligen sich erfreulicherweise wieder als Netzwerk viele Lüneburger Organisationen, Vereine, Schulen, Kitas, Gewerkschaften, Initiativen, Institutionen, Glaubensgemeinschaften und einzelne Personen aus den Bereichen Bildung, Soziales, Kunst/Kultur, Sport, Politik, Jugend,- Migration,- Integration,- und Flüchtlingsarbeit.

Das Netzwerk bereitet die Lüneburger Wochen gegen Rassismus 2017 vom 13. bis zum 26. März 2017 in Stadt Lüneburg mit einem vielfältigen Programm vor, dieses umfasst Vorträge, Lesungen, Ausstellungen, Workshops, Feste, Konzerte, Theateraufführungen, sowie sportliche und spontane Aktionen, zu denen alle Lüneburger*Innen herzlich eingeladen sind.

Mit der Veranstaltungsreihe möchte das Netzwerk ein klares Zeichen für die Veränderung unserer Gesellschaft in ein diskriminierungsfreies und damit rassismusfreies Gemeinwesen setzen.

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen:

www.facebook.com/Lüneburger-Wochen-gegen-Rassismus-2017

Die Lüneburger Wochen gegen Rassismus 2017 finden im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus statt:

www.internationale-wochen-gegen-rassismus.de

Menschenwürde

100% Menschenwürde - Zusammen gegen Rassismus. Die "Lüneburger Wochen gegen Rassismus - für eine offenen Gesellschaft" werben für eine Veränderung der Gesellschaft in ein diskriminierungsfreies und damit rassismusfreies Gemeinwesen. DGB


Nach oben