Deutscher Gewerkschaftsbund

11.04.2017
Konsumkritik

EDEWA

EDEWA - Einkaufsgenossenschaft antirassistischen Widerstandes

Der Infostand der DGB-Jugend in der Bäckerstraße hat sich zur Aufgabe gemacht Passant*innen darüber zu informieren, dass in alltäglichen Produkten aus dem Supermarkt rassistische Repräsentationen zu finden sind. So wurden von der DGB-Jugend extra für diesen Infostand fünf verschiedene Postkarten erstellt. Auf der Vorderseite ist ein ausgewähltes Produkt zu sehen (Pflaster; Schokoschaumküsse; American Sprit Tabak; Schokolade, Kaffeeprodukte und Uncle Bens Reis und Fertigsoße Zigeunerart) und auf der Rückseite steht ein kurzer Informationstext mit der Klärung folgender Frage: Warum dieses Produkt Rassismus repräsentiert?

Über die Karten gelang es der DGB Jugend mit den Passant*innen ins Gespräch zu kommen. Ein erster Einstieg mit den Menschen eine kritische Auseinandersetzung zu führen und über kritische Bezeichnungen von Lebensmittels bzw. Supermarktprodukte zu diskutieren.

Mit der Aktion konnten viele Menschen erreicht werden. Die DGB-Jugend konnte in den drei Stunden sehr viele Menschen ansprechen (ca 150 Personen) und mit vielen ins Gespräch kommen. Auch wenn es einige Bürger*innen gab, die sich selbst sogar als Rassisten bezeichneten und durchaus agressiv auf die Ansprache reagierten, so waren die meisten Lüneburger*innen doch sehr positiv und befürworteten die Aktion der Aufklärung mehrheitlich. 


Nach oben

DGB Rentenkampagne

Reichtumsuhr

von: DGB
Nach oben

Videos


MS Europa - Wir sitzen alle in einem Boot
Sie benötigen den FlashPlayer (mindestens Version 9) und einen Browser mit aktiviertem JavaScript!

Durch das Spardiktat der EU stieg die Arbeitslosigkeit in bisher ungekannte Höhen. Löhne, Renten und Sozialleistungen wurden gekürzt. Gleichzeitig stiegen die Lebenshaltungskosten. Rezession, wachsende Armut und noch höhere Schulden sind die Folge.Ein Film über die Krise in Europa und ihre Folgen für die Menschen.

DGB Bund